Aktuelles | 13. September 2012

Veröffentlichungsfristen für Netzentgelte überwiegend nicht eingehalten

Netzbetreiber haben gemäß des im Jahr 2011 novellierten Energiewirtschaftsgesetzes spätestens zum 15. Oktober eines Jahres für das Folgejahr Entgelte für den Netzzugang zu veröffentlichen. Sind die Entgelte für den Netzzugang bis zu diesem Zeitpunkt nicht ermittelt, ist seitens der Unternehmen zumindest die Höhe der Durchleitungsgebühren bekannt zu geben, die sich „voraussichtlich“ auf Basis der für das Folgejahr geltenden regulatorischen Erlösobergrenze ergeben wird. Im Vorgriff auf den in Kürze anstehenden neuen Durchlauf von Netzentgeltanpassungen für das Jahr 2013 werfen wir noch einmal den Blick zurück auf das vergangene Jahr und rekapitulieren, inwieweit die deutschen Stromnetzbetreiber den neuen gesetzlichen Maßgaben fristgerecht nachgekommen waren. Letzere haben bekanntlich zum Ziel, auf Seiten von nicht mit Netzgesellschaften assoziierten Lieferanten bzw. Vertrieben die Kalkulationssicherheit im Hinblick auf ihre Angebotsstellungen zu erhöhen.

Aller­dings wur­de im ver­gan­ge­nen Jahr der auf den 15. Okto­ber ter­mi­nier­te Stich­tag für die Bekannt­ga­be neu­er“ Netz­ent­gel­te für das Fol­ge­jahr sei­tens der Netz­be­trei­ber über­wie­gend nicht ein­ge­hal­ten. So lagen zu die­sem Zeit­punkt neue Preis­re­ge­lun­gen (für 2012) nur in gan­zen 83 Fäl­len und damit nur von rund zehn Pro­zent der Unter­neh­men vor, wenn auch von meh­re­ren gro­ßen deut­schen Regio­nal­netz­be­trei­bern. Das Schau­bild unten zeigt, dass erst im Novem­ber die Schwel­le von 500 neu­en“ Netz­ent­gel­ten über­schrit­ten war. Das Gros der Kos­ten­in­for­ma­tio­nen war erst in der zwei­ten Novem­ber­hälf­te ver­füg­bar und stand zum Jah­res­wech­sel zumeist schon wie­der zur Dis­po­si­ti­on. Etwa 200 Netz­be­trei­ber ver­zich­te­ten gänz­lich auf eine frü­he­re Bekannt­ga­be ihrer Konditionen.

Die kom­mu­ni­zier­ten Preis­re­ge­lun­gen hat­ten fast aus­schließ­lich nur einen so genann­ten vor­läu­fi­gen und damit kei­nen ver­bind­li­chen Sta­tus. Was ursprüng­lich als Aus­nah­me­tat­be­stand vor­ge­se­hen war, erwies sich als Regel und kon­ter­ka­rier­te das Bestre­ben, Lie­fe­ran­ten vor Jah­res­frist Kal­ku­la­ti­ons­si­cher­heit für Ange­bo­te mit spä­te­rer Erfül­lung zu ver­schaf­fen. Das zeigt sich dar­an, dass im Stan­dard­last­pro­fil­be­reich ins­ge­samt nur 17 % der vor­läu­fi­gen“ zu end­gül­ti­gen“ Netz­ent­gel­ten wur­den. In jedem zwei­ten Fall redu­zier­te sich die Höhe des spä­ter bekannt gege­be­nen Netz­ent­gelts noch, bei einem Drit­tel lagen die end­gül­ti­gen“ Durch­lei­tungs­prei­se im Nach­hin­ein höher als zuvor ange­kün­digt. Im zeit­li­chen Durch­schnitt lagen zwi­schen der Ver­öf­fent­li­chung vor­läu­fi­ger“ und end­gül­ti­ger Netz­nut­zungs­ent­gel­te etwa zwei Monate.

Anzahl ver­öf­fent­lich­ter Netz­ent­gel­te zwi­schen Okto­ber und Janu­ar 2011

Neue Ver­si­on der Kal­ku­la­ti­ons­soft­ware Net­Kalk 2012 verfügbar

In weni­gen Tagen wird eine neue Ver­si­on der ene't Kal­ku­la­ti­ons­soft­ware Net­Kalk 2012 erschei­nen. Die Anwen­dung, die auf die ene't Daten­ban­ken Netz­nut­zung Strom bzw. Gas auf­setzt, dient u. a. zur feh­ler­frei­en Netz­be­trei­ber-Iden­ti­fi­ka­ti­on für Lie­fer­stel­len, zur Netz­kos­ten­er­mitt­lung ein­zel­ner oder auch deutsch­land­weit aller Netz­be­trei­ber sowie zur Bün­del­kal­ku­la­ti­on belie­big vie­ler Abnahmestellen.

In der über­ar­bei­te­ten Ver­si­on kön­nen jetzt für die Funk­tio­nen Netz­ent­gel­ter­mitt­lung“, Preis­ver­gleich“ und Ver­än­de­rungs­ana­ly­se“ indi­vi­du­el­le Mess­kon­fi­gu­ra­tio­nen ange­legt wer­den. Damit sind abwei­chend von Stan­dard­ein­stel­lun­gen auch sehr fle­xi­ble Kom­bi­na­tio­nen aus Zäh­lern, Hard­ware und (Mess-)Dienstleistungen mög­lich, die im Zuge der Ana­ly­sen berück­sich­tigt wer­den kön­nen. Als wei­te­res neu­es Fea­ture sind in der Soft­ware nun so genann­te Preis­blät­ter ein­seh­bar. Dabei han­delt es sich um die Dar­stel­lung der ori­gi­nä­ren Preis­de­tails zu Netz­nut­zungs- und Mes­s­ent­gel­ten, wie sie von den Netz­be­trei­bern ver­öf­fent­licht und im Zuge der ver­schie­de­nen Soft­ware-Funk­tio­nen auch wei­ter­ver­ar­bei­tet wer­den. Aller­dings sind die z. T. sehr klein­tei­li­gen Preis­be­stand­tei­le über die Kal­ku­la­ti­ons­funk­tio­nen nicht immer dar­stell­bar, so dass die Preis­blät­ter“ die voll­stän­di­ge Struk­tur der Netz­ent­gelt­da­ten eines Netz­be­trei­bers abbilden.

Net­Kalk Strom und Net­Kalk Gas sind vor­der­grün­dig zwei von­ein­an­der unab­hän­gi­ge Pro­gram­me, die auf der neu­en gemein­sa­men ene't Star­te­rober­flä­che über getrenn­te Icons gestar­tet wer­den. Da sie aber bei­de auf der­sel­ben Soft­ware-Archi­tek­tur basie­ren, sind die Unter­schie­de im Funk­ti­ons­um­fang sowie in Bezug auf die Nut­zer­schnitt­stel­le mar­gi­nal und betref­fen weit­ge­hend nur ener­gie­trä­ger­spe­zi­fi­sche Beson­der­hei­ten. Haben Sie Fra­gen? Dann wen­den Sie sich doch bit­te an unse­ren Ver­triebs­lei­ter Herrn Roland Ham­bach unter der Tele­fo­num­mer 02433 52601 – 50 oder über des­sen E‑Mail-Adres­se rh@​enet.​eu.

ene't bie­tet Ver­sor­gern Ver­triebs­part­ner­schaf­ten für Tarif­rech­ner an

Die ene't GmbH unter­stützt Strom- und Gas­ver­sor­ger ab sofort bei der Akqui­si­ti­on von Neu­kun­den im Inter­net. Im Rah­men von Ver­triebs­part­ner­schaf­ten kön­nen Ener­gie­lie­fe­ran­ten mit ene't neu­er­dings Pro­vi­si­ons­ver­ein­ba­run­gen tref­fen, die die Grund­la­ge für die Neu­kun­den­ge­win­nung über Inter­net-Tarif­rech­ner bil­den. Zu die­sem Zweck hat sich ene't kürz­lich an einem von der De​-Media​.de GmbH, Neuss, ent­wi­ckel­ten Tarif­rech­ner betei­ligt, der gesell­schafts­recht­lich in die neue Mut-zum-Wech­seln“ GmbH aus­ge­grün­det wor­den ist. Die mit ene't aus­ge­han­del­ten Pro­vi­si­ons­ver­ein­ba­run­gen wer­den dar­über hin­aus auch für ande­re mit ene't asso­zi­ier­te Ver­gleichs­por­ta­le nutz­bar sein. Dabei ist mit der ene't Ser­vice GmbH nur eine ein­zi­ge, ein­heit­li­che Abrech­nung der für alle ver­mit­tel­ten Neu­kun­den anfal­len­den Pro­vi­sio­nen zu erstel­len, womit sich der Ver­wal­tungs­auf­wand auf Sei­ten der Lie­fe­ran­ten spür­bar ver­rin­gert. Die­se erhal­ten zudem alle für den Wech­sel erfor­der­li­chen Kun­den­da­ten direkt von ene't. Strom- und Gas­an­bie­ter, die ene't als Ver­triebs­part­ner nut­zen, erhö­hen damit ihre Chan­cen, auf Inter­net-Por­ta­len neue Kun­den zu gewin­nen“, unter­strich ene't Geschäfts­füh­rer Peter Mar­tin Schroer.

Mit dem Ein­stieg in die Mut-zum-Wech­seln GmbH, der eine Gesell­schaf­ter­be­tei­li­gung von 50 % umfasst, inte­griert ene't jetzt die kom­plet­te Wert­schöp­fungs­ket­te der Ener­gie­preis­ver­ar­bei­tung: von der Daten­ak­qui­si­ti­on über die Sys­te­ma­ti­sie­rung in Form der Daten­ban­ken bis hin zur eigen­stän­di­gen Über­mitt­lung der Preis­in­for­ma­tio­nen an die End­ver­brau­cher. Für die ene't GmbH, die bereits vie­le Tarif­rech­ner-Por­ta­le mit Ener­gie­prei­sen ver­sorgt, ist die­se Betei­li­gung die ers­te ihrer Art. Die aus die­ser Koope­ra­ti­on resul­tie­ren­den Erfah­run­gen wer­den uns sehr nüt­zen, um die struk­tu­rel­len Bedürf­nis­se auch von Tarif­rech­ner-Betrei­bern noch opti­ma­ler bedie­nen zu kön­nen“, so Schro­er. Der Part­ner De-Media, der bereits seit Jah­ren das ener­gie­ver­brau­cher­por­tal betreibt, pro­fi­tiert sei­ner­seits vom fach­li­chen Know-how der ene't GmbH und deren 500 Kun­den­be­zie­hun­gen zu deut­schen Energieversorgungsunternehmen. 

Schu­lun­gen für ene't Soft­ware und Daten­ban­ken fin­den in Kür­ze statt

Im Sep­tem­ber fin­den in unse­rem Hau­se wie­der meh­re­re Schu­lun­gen zu den ene't Daten­ban­ken und zuge­hö­ri­gen Kal­ku­la­ti­ons­soft­ware-Anwen­dun­gen statt. Im Unter­schied zu frü­he­ren Schu­lungs­ter­mi­nen sind die Daten­bank- und Soft­ware-Schu­lun­gen nicht mehr im Rah­men von Kom­bi­schu­lun­gen“ mit­ein­an­der ver­knüpft, son­dern fin­den neu­er­dings an getren­nen Ter­mi­nen statt. Die­se lau­ten wie folgt:

  • Work­shop Net­Kalk Strom und Gas: Diens­tag, 18.09.2012 — 9:00 Uhr bis 17.00 Uhr
    Vie­le Mit­ar­bei­ter von Ener­gie­un­ter­neh­men arbei­ten täg­lich mit den Anwen­dun­gen Net­Kalk Strom bzw. Net­Kalk Gas und ermit­teln mit ihnen die Netz­nut­zungs­kos­ten, die bei der Belie­fe­rung von Kun­den anfal­len. In die­sem Work­shop wer­den prak­ti­sche Vor­ge­hens­wei­sen und Funk­tio­nen erläu­tert, die auch Ihnen den Umgang mit die­ser Soft­ware erleich­tern werden.Konkret behan­delt die Wei­ter­bil­dung u. a. die adress­schar­fe“ Iden­ti­fi­zie­rung von Netz­be­trei­bern, die Netz­ent­gelt­be­rech­nung für ein­zel­ne Lie­fer­stel­len, aber auch die in der Soft­ware ent­hal­te­ne Bündelkalkulationsfunktion.
  • Work­shop ene't Daten­ban­ken: Mitt­woch, 19.09.2012 — 9:00 Uhr bis 17.00 Uhr
    Die ene't Daten­ban­ken für Netz­nut­zungs­ent­gel­te stel­len bran­chen­weit den Stan­dard dar und wer­den in vie­len Unter­neh­men für den sys­tem­ge­stütz­ten Ener­gie­ver­trieb ein­ge­setzt. Die Daten­ban­ken für End­kun­den­ta­ri­fe fin­den Ver­wen­dung bei Tarif­rech­nern und wer­den für die Markt­be­ob­ach­tung und Ange­bots­kal­ku­la­ti­on her­an­ge­zo­gen. Im Zuge die­ses Work­shops ste­hen vor allem die Feld­struk­tu­ren und Inhal­te der Tabel­len sowie die Bezie­hun­gen der Tabel­len unter­ein­an­der im Vor­der­grund. Auf Wunsch gehen die Refe­ren­ten auch auf das neue Daten­bank­de­sign 2012“ ein, das ab Febru­ar 2013 das bestehen­de Daten­bank-Ange­bot ergän­zen wird.
  • Work­shop Net­Kalk Tari­fe: Don­ners­tag, 20.09.2012 — 9:00 Uhr bis 17.00 Uhr
    Die Soft­ware Net­Kalk Tari­fe ver­fügt über zahl­rei­che ver­triebs­re­le­van­te Funk­tio­nen. Sie umfasst einen leis­tungs­star­ken Tarif­rech­ner und diver­se Ver­fah­ren zur umfang­rei­chen Ana­ly­se und Kal­ku­la­ti­on von Strom- und Gas­prei­sen. Die Teil­neh­mer des Work­shops wer­den in die Lage ver­setzt, Prei­se für Tarif­kun­den punkt­ge­nau mit gewünsch­ten Mar­gen, mit aus­ge­lo­te­ten Preis­ab­stän­den zur Grund­ver­sor­gung oder mit gefor­der­ten Posi­tio­nen in Tarif­rang­lis­ten zu berechnen.

Bei allen Work­shops wer­den die ene't Exper­ten den indi­vi­du­el­len Infor­ma­ti­ons­be­dürf­nis­sen der Teil­neh­mer in hohem Maße Rech­nung tra­gen. Abge­hal­ten wer­den sie in den Schu­lungs­räu­men der ene't GmbH in 41836 Hückel­ho­ven. Da die Teil­neh­mer­zahl für die drei genann­ten Ter­mi­ne jeweils beschränkt ist, emp­feh­len wir eine früh­zei­ti­ge Anmeldung.

Haben Sie wei­ter­ge­hen­de Fra­gen? Dann erhal­ten Sie unter der Tele­fon­num­mer 02433 52601 – 0 oder über die E‑Mail-Adres­se info@​enet.​eu wei­te­re Informationen.

Ihr Ansprechpartner

Newsletter

Bleiben Sie mit unseren Newslettern auf dem aktuellsten Stand.

Newsletter abonnieren

Go to top of page