Aktuelles | 29. November 2013

Welle der Preissteigerungen in der Grundversorgung zum Jahreswechsel bleibt aus

Von den derzeit 853 am deutschen Strommarkt tätigen Grundversorgungsunternehmen haben bis heute lediglich 329 – also etwas mehr als ein Drittel aller Unternehmen – Preisänderungen zum Jahreswechsel bekannt gegeben. Dass Endverbraucher, die derzeit noch nicht von Anpassungen betroffen sind auch auf längere Sicht auf einen ausbleibenden Preisanstieg hoffen dürfen, ist indes zu bezweifeln. Experten rechnen damit, dass Grundversorger, die zum Jahreswechsel zunächst auf eine Verteuerung verzichten, spätestens in der zweiten Jahreshälfte 2014 nachziehen werden. Dass trotz steigender EEG-Umlage im nächsten Jahr derzeit wesentlich weniger Preisanpassungen durchgeführt wurden als erwartet, wird von den Versorgungsunternehmen oftmals mit sinkenden Preisen an der Strombörse begründet.

Für einen gewerb­li­chen Abnah­me­fall von 40.000 kWh im Jahr haben für den 1. Janu­ar 2014 der­zeit knapp 210 Grund­ver­sor­ger neue Prei­se ver­öf­fent­licht. Von den Ände­run­gen sind 1186 Postor­te betrof­fen. Ein­ge­flos­sen in die Berech­nung sind dabei Postor­te, in denen der Grund­ver­sor­ger sowie das Grund­ver­sor­gungs­ge­biet im Zeit­raum 1. Janu­ar 2013 bis 1. Janu­ar 2014 iden­tisch ist. Postor­te, in denen für 2014 ein neu­er Preis­stand ange­kün­digt ist, der nicht vom aktu­el­len Wert abweicht (son­dern nur die neu­en gesetz­li­chen Abga­ben und Umla­gen berück­sich­tigt), wur­den nicht in die Berech­nung einbezogen.

Grund­ver­sor­gungs­ta­ri­fe stei­gen 2014 um 3 Prozent

Ins­ge­samt las­sen sich bei den vor­lie­gen­den neu­en Prei­sen aus­schließ­lich Ver­teue­run­gen beob­ach­ten. Die­se bewe­gen sich in einem Rah­men von 0,2 bis 9,8 Pro­zent. Den höchs­ten Preis­an­stieg fin­den wir in Erlen­ba­cher Forst­haus und Lambs­heim. Die Gemein­de­wer­ke Lambs­heim heben den Preis für die Grund­ver­sor­gung in bei­den Postor­ten um 9,8 Pro­zent (von 30,38 auf 33,35 ct/​kWh) an. Wei­te­re signi­fi­kan­te Preis­er­hö­hun­gen gibt es zudem bei den Tech­ni­schen Wer­ken Lud­wigs­ha­fen (um 8,8 % auf 31,93 ct/​kWh), den Stadt­wer­ken Ett­lin­gen (+8,5 % auf 28,72 ct/​kWh), den Stadt­wer­ken Her­ne (+8,4 % auf 32,20 ct/​kWh), den Ver­bands­ge­mein­de­wer­ken Dah­ner Fel­sen­land (+8,2 % auf 30,55 ct/​kWh) sowie den Elek­tri­zi­täts­wer­ken Lands­berg (+7,8 % auf 29,53 ct/​kWh). Ver­teue­run­gen von weni­ger als 2 Pro­zent fin­den wir in 403 Postor­ten, um 2 bis 5 Pro­zent steigt der Grund­ver­sor­gungs­preis in 655 Postor­ten. Mehr als 5 Pro­zent Auf­schlag wer­den in 128 Postor­ten ver­langt. Im Durch­schnitt steigt der Preis für Strom in der Grund­ver­sor­gung um 3 Prozent.

Die Kar­te zeigt die zum 1. Janu­ar 2014 gül­ti­gen Prei­se für die Grund­ver­sor­gung (bei einem Abnah­me­fall von 40.000 kWh im Jahr). In den grau aus­ge­füll­ten Postor­ten wird für den Abnah­me­fall kein Grund­ver­sor­gungs­ta­rif angeboten.

Son­der­news­let­ter

Mel­den Sie sich jetzt zu unse­rem Son­der­news­let­ter an, mit dem Sie täg­lich über den aktu­el­len Erfas­sungs­stand der Grund­ver­sor­gungs­ta­ri­fe Strom und Gas infor­miert wer­den! Sen­den Sie dazu ein­fach eine E‑Mail mit dem Betreff Anmel­dung Son­der­news­let­ter EKT“ an martin@​enet.​eu. Der Bezug endet spä­tes­tens mit der voll­stän­di­gen Erfas­sung aller Grund­ver­sor­gungs­ta­ri­fe; eine geson­der­te Kün­di­gung ist nicht notwendig.

Neu­es Add-on für SAP CRM/CIC unter­stützt Ver­sor­ger im Kundenmanagement

In der kürz­lich erschie­ne­nen Publi­ka­ti­on CRM: Custo­mer Rela­ti­ons­hip Manage­ment in der Ener­gie­wirt­schaft. Pro­zes­se, Lösun­gen und Tech­no­lo­gi­en“ (Hrsg. Chris­ti­na Köh­ler-Schu­te) stellt ene't im Rah­men eines Fach­bei­trags ein neu­ar­ti­ges Add-on für SAP CRM vor. Das Koope­ra­ti­ons­pro­dukt von ene't, SPE Unter­neh­mens­be­ra­tung und Preis­en­er­gie bie­tet Ener­gie­ver­sor­gern im Bereich Ver­trieb und Mar­ke­ting wert­vol­le Unter­stüt­zung bei der Bewer­tung von Kun­den, Stand­or­ten und ver­triebs­re­le­van­ten Ereig­nis­sen. Durch die Berech­nung ent­schei­den­der Kenn­zah­len in Echt­zeit und die Abbil­dung umfang­rei­cher Detail­in­for­ma­tio­nen erzielt das Tool nicht nur bei der Kun­den­be­treu­ung in Call­cen­tern, son­dern auch im Kam­pa­gnen­ma­nage­ment einen hohen Nut­zen. Damit unter­stützt es Ener­gie­ver­sor­ger sowohl bei der stra­te­gi­schen Pla­nung ihrer Mar­ke­ting-Akti­vi­tä­ten als auch im ope­ra­ti­ven Ein­satz. Der Bei­trag lie­fert detail­lier­te Infor­ma­tio­nen über die ver­wen­de­ten Markt­ana­ly­se­da­ten zur Kun­den- und Stand­ort­be­wer­tung und infor­miert über die Mög­lich­keit der Kenn­zah­len­er­wei­te­rung mit­tels des fle­xi­blen Baukastensystems.

Für nähe­re Infor­ma­tio­nen zum Add-on für SAP CRM/CIC wen­den Sie sich bit­te an Herrn Roland Ham­bach, Tel.: 02433 52601 – 50; E‑Mail: hambach@​enet.​eu.

ene't GmbH auch 2014 wie­der auf der E‑world

Auch 2014 prä­sen­tiert sich die ene't GmbH wie­der als Aus­stel­ler auf der Esse­ner Fach­mes­se E‑world energy&water. Wie bereits in den ver­gan­ge­nen Jah­ren fin­den Sie uns auch vom 11. bis 13. Febru­ar 2014 an unse­rem Stand 452 in Hal­le 3. Besu­chen Sie uns und infor­mie­ren Sie sich über die Neue­run­gen im Bereich der bewähr­ten ene't Daten­ban­ken und Ana­ly­se­tools. Ger­ne stel­len wir Ihnen die neu­en Part­ner­pro­duk­te vor, mit denen wir unser Pro­dukt­port­fo­lio erwei­tern und prak­ti­sche Lösun­gen für Ener­gie­ver­trieb und ‑mar­ke­ting anbie­ten. Nut­zen Sie zudem die Gele­gen­heit und ler­nen Sie Ihre neu­en Ansprech­part­ner rund um die The­men Deckungs­bei­trags­rech­nung und Ener­gie­da­ten­ma­nage­ment ken­nen, die Ihnen mit der Über­nah­me der R‑SYSTEMS GmbH durch die ene't am Stand­ort Tor­gau zur Ver­fü­gung stehen.

Haben Sie Fra­gen oder Anre­gun­gen? Wün­schen Sie eine indi­vi­du­el­le Bera­tung? Unse­re ene't Exper­ten neh­men sich ger­ne Zeit für Sie. Ver­ein­ba­ren Sie am bes­ten noch heu­te einen Ter­min. Nut­zen Sie dafür das bereit­ge­stell­te For­mu­lar auf www​.enet​.eu oder rufen Sie uns an. Soll­te Ihr Wunsch­ter­min wider Erwar­ten nicht ver­füg­bar sein, küm­mern wir uns umge­hend um eine pas­sen­de Alternative.

Für wei­te­re Infor­ma­tio­nen wen­den Sie sich bit­te an Frau Kock­erols-Eßer unter der Tele­fon­num­mer 02433 52601 – 24 oder der E‑Mail-Adres­se info@​enet.​eu.

Ihre Ansprechpartner

Newsletter

Bleiben Sie mit unseren Newslettern auf dem aktuellsten Stand.

Newsletter abonnieren

Go to top of page