Aktuelles | 26. September 2012

Aktuelle Preisanalyse für das Segment kleingewerblicher Kunden

Die Schwestermarken stromio und Grünwelt Energie bedienen neuerdings auch Kleingewerbe-Kunden im Standardlastprofil. Dabei haben sie sich mit den neuen Gewerbetarifen „business 12“ bzw. „Grünstrom business 12“ in weiten Teilen des Bundesgebiets an die Spitze aller ortsbezogenen Tarifrankings für dieses Vertriebssegment gesetzt. Allerdings begrenzen beide Marken ihr Liefervolumen auf 30.000 kWh im Jahr.

Die Preis­stel­lun­gen sind für bei­de Pro­duk­te nahe­zu iden­tisch. Unter Berück­sich­ti­gung des Erst­jah­res­bo­nus kos­ten sie für ein Volu­men von 30.000 kWh in Abhän­gig­keit vom Lie­fer­ort etwa zwi­schen 3.800 € und 5.900 € net­to im Jahr (Ø 4.500 €). Ein Neu­kun­de, etwa ein klei­ner Hand­werks­be­trieb, spart damit im ers­ten Jahr der Belie­fe­rung gegen­über dem durch­schnitt­li­chen Grund­ver­sor­gungs­ni­veau rund 2.200 €. Läuft die Belie­fe­rung durch stromio oder Grün­welt Ener­gie wei­ter, so ver­rin­gert sich die­ses Ein­spar­po­ten­zi­al nach­fol­gend aber um 25 %. Aller­dings lägen die neu­en Gewer­be­ta­ri­fe die­ser Dis­coun­ter auch dann noch über 600 € nied­ri­ger als der der­zei­ti­ge Mit­tel­wert der güns­tigs­ten (Sonder-)Tarife der Grund­ver­sor­ger. Der Grün­strom busi­ness 12“ ist mit einem ok-power“-Label versehen.

Im Ver­triebs­seg­ment für klein­ge­werb­li­che Kun­den war­ten der­zeit auch die Über­land­werk Ful­da AG und die Stadt­wer­ke Flens­burg mit preis­wer­ten Ange­bo­ten auf. Sie ran­gie­ren mit Jah­res­kos­ten von durch­schnitt­lich rund 5.500 € (net­to) jeweils in jedem drit­ten bzw. jedem fünf­ten deut­schen Post­ort auf den ers­ten drei Plät­zen der Tarif­ver­glei­che. Beschränkt man den Ver­gleich nur auf Grün­strom­an­ge­bo­te, so tre­ten neben Grün­welt Ener­gie auch die Stadt­wer­ke Kas­sel in Erschei­nung. Mit Prei­sen zwi­schen 4.700 € und 6.400 € (Ø 5.600 €) sind sie mit dem Pro­dukt Sicher Strom“ in jedem zwei­ten deut­schen Post­ort in den Öko-Top‑3 gelistet. 

Deckungs­bei­trä­ge des jeweils pro Post­leit­zahl-Ort-Kom­bi­na­ti­on güns­tigs­ten Stromanbieters*

Die Kar­te zeigt die Deckungs­bei­trä­ge (net­to) auf, die die der­zeit güns­tigs­ten Strom­an­bie­ter für eine Lie­fer­men­ge von 30.000 kWh erzie­len, wobei die Wett­be­werbs­prei­se mit Erst­jah­res­bo­ni her­an­ge­zo­gen sind. Als vom Lie­fe­ran­ten zu tra­gen­de Kos­ten­po­si­tio­nen umfas­sen die­se Wer­te nur die orts­schar­fen“ Netz­ent­gel­te und gesetz­li­chen Abga­ben. Auf­wen­dun­gen für die Beschaf­fung und Over­head- bzw. Ver­triebs­kos­ten sind hier nicht berücksichtigt.

Aller­dings hat in den letz­ten Mona­ten das Inter­es­se an Grün­strom-Ange­bo­ten abge­nom­men. Das berich­te­te kürz­lich die Finan­ci­al Times Deutsch­land“ (FTD). Der Hype“ um Öko­strom­ver­sor­ger sei vor­bei, weil sich immer weni­ger Neu­kun­den für alter­na­ti­ven Strom ent­schei­den. Bei vie­len Ver­brau­chern herr­sche der Ein­druck, dass das Ziel der Ener­gie­wen­de bereits erreicht sei, zitiert das Blatt Äuße­run­gen meh­re­rer Öko­strom-Anbie­ter wie Natur­strom oder Licht­blick. Natur­strom gewin­ne der­zeit noch 2.000 bis 3.000 Neu­kun­den pro Monat. So vie­le waren es im ver­gan­ge­nen Jahr nach dem Fuku­shi­ma-Unglück alle zwei Tage. Beim Markt­füh­rer Licht­blick heißt es, dass das Geschäft ver­hal­ten lau­fe. Der­zeit bezie­hen rund zwei Mil­lio­nen deut­sche Haus­hal­te Öko­ta­ri­fe auf der Basis von zer­ti­fi­zier­tem Strom.

ene't bie­tet Ver­sor­gern Ver­triebs­part­ner­schaf­ten für Tarif­rech­ner an

Die ene't GmbH unter­stützt Strom- und Gas­ver­sor­ger ab sofort bei der Akqui­si­ti­on von Neu­kun­den im Inter­net. Im Rah­men von Ver­triebs­part­ner­schaf­ten kön­nen Ener­gie­lie­fe­ran­ten mit ene't neu­er­dings Pro­vi­si­ons­ver­ein­ba­run­gen tref­fen, die die Grund­la­ge für die Neu­kun­den­ge­win­nung über Inter­net-Tarif­rech­ner bil­den. Zu die­sem Zweck hat sich ene't kürz­lich an einem von der De​-Media​.de GmbH, Neuss, ent­wi­ckel­ten Tarif­rech­ner betei­ligt, der gesell­schafts­recht­lich in die neue Mut-zum-Wech­seln“ GmbH aus­ge­grün­det wor­den ist. Die mit ene't aus­ge­han­del­ten Pro­vi­si­ons­ver­ein­ba­run­gen wer­den dar­über hin­aus auch für ande­re mit ene't asso­zi­ier­te Ver­gleichs­por­ta­le nutz­bar sein. Dabei ist mit der ene't Ser­vice GmbH nur eine ein­zi­ge, ein­heit­li­che Abrech­nung der für alle ver­mit­tel­ten Neu­kun­den anfal­len­den Pro­vi­sio­nen zu erstel­len, womit sich der Ver­wal­tungs­auf­wand auf Sei­ten der Lie­fe­ran­ten spür­bar ver­rin­gert. Die­se erhal­ten zudem alle für den Wech­sel erfor­der­li­chen Kun­den­da­ten direkt von ene't. Strom- und Gas­an­bie­ter, die ene't als Ver­triebs­part­ner nut­zen, erhö­hen damit ihre Chan­cen, auf Inter­net-Por­ta­len neue Kun­den zu gewin­nen“, unter­strich ene't Geschäfts­füh­rer Peter Mar­tin Schroer.

Mit dem Ein­stieg in die Mut-zum-Wech­seln GmbH, der eine Gesell­schaf­ter­be­tei­li­gung von 50 % umfasst, inte­griert ene't jetzt die kom­plet­te Wert­schöp­fungs­ket­te der Ener­gie­preis­ver­ar­bei­tung: von der Daten­ak­qui­si­ti­on über die Sys­te­ma­ti­sie­rung in Form der Daten­ban­ken bis hin zur eigen­stän­di­gen Über­mitt­lung der Preis­in­for­ma­tio­nen an die End­ver­brau­cher. Für die ene't GmbH, die bereits vie­le Tarif­rech­ner-Por­ta­le mit Ener­gie­prei­sen ver­sorgt, ist die­se Betei­li­gung die ers­te ihrer Art. Die aus die­ser Koope­ra­ti­on resul­tie­ren­den Erfah­run­gen wer­den uns sehr nüt­zen, um die struk­tu­rel­len Bedürf­nis­se auch von Tarif­rech­ner-Betrei­bern noch opti­ma­ler bedie­nen zu kön­nen, so Schro­er. Der Part­ner De-Media, der bereits seit Jah­ren das ener­gie­ver­brau­cher­por­tal betreibt, pro­fi­tiert sei­ner­seits vom fach­li­chen Know-how der ene't GmbH und deren 500 Kun­den­be­zie­hun­gen zu deut­schen Energieversorgungsunternehmen. 

Neue Ver­si­on der Kal­ku­la­ti­ons­soft­ware Net­Kalk 2012 verfügbar

Vor rund zwei Wochen ist eine neue Ver­si­on der ene't Kal­ku­la­ti­ons­soft­ware Net­Kalk 2012 erschie­nen. Die Anwen­dung, die auf die ene't Daten­ban­ken Netz­nut­zung Strom bzw. Gas auf­setzt, dient u. a. zur feh­ler­frei­en Netz­be­trei­ber-Iden­ti­fi­ka­ti­on für Lie­fer­stel­len, zur Netz­kos­ten­er­mitt­lung ein­zel­ner oder auch deutsch­land­weit aller Netz­be­trei­ber sowie zur Bün­del­kal­ku­la­ti­on belie­big vie­ler Abnahmestellen.

In der über­ar­bei­te­ten Ver­si­on kön­nen jetzt für die Funk­tio­nen Netz­ent­gel­ter­mitt­lung“, Preis­ver­gleich“ und Ver­än­de­rungs­ana­ly­se“ indi­vi­du­el­le Mess­kon­fi­gu­ra­tio­nen ange­legt wer­den. Damit sind abwei­chend von Stan­dard­ein­stel­lun­gen auch sehr fle­xi­ble Kom­bi­na­tio­nen aus Zäh­lern, Hard­ware und (Mess-)Dienstleistungen mög­lich, die im Zuge der Ana­ly­sen berück­sich­tigt wer­den kön­nen. Als wei­te­res neu­es Fea­ture sind in der Soft­ware nun so genann­te Preis­blät­ter ein­seh­bar. Dabei han­delt es sich um die Dar­stel­lung der ori­gi­nä­ren Preis­de­tails zu Netz­nut­zungs- und Mes­s­ent­gel­ten, wie sie von den Netz­be­trei­bern ver­öf­fent­licht und im Zuge der ver­schie­de­nen Soft­ware-Funk­tio­nen auch wei­ter­ver­ar­bei­tet wer­den. Aller­dings sind die z. T. sehr klein­tei­li­gen Preis­be­stand­tei­le über die Kal­ku­la­ti­ons­funk­tio­nen nicht immer dar­stell­bar, so dass die Preis­blät­ter“ die voll­stän­di­ge Struk­tur der Netz­ent­gelt­da­ten eines Netz­be­trei­bers abbilden.

Net­Kalk Strom und Net­Kalk Gas sind vor­der­grün­dig zwei von­ein­an­der unab­hän­gi­ge Pro­gram­me, die auf der neu­en gemein­sa­men ene't Star­te­rober­flä­che über getrenn­te Icons gestar­tet wer­den. Da sie aber bei­de auf der­sel­ben Soft­ware-Archi­tek­tur basie­ren, sind die Unter­schie­de im Funk­ti­ons­um­fang sowie in Bezug auf die Nut­zer­schnitt­stel­le mar­gi­nal und betref­fen weit­ge­hend nur ener­gie­trä­ger­spe­zi­fi­sche Besonderheiten.

Haben Sie Fra­gen? Dann wen­den Sie sich doch bit­te an unse­ren Ver­triebs­lei­ter Herrn Roland Ham­bach unter der Tele­fon­num­mer 02433 52601 – 50 oder über des­sen E‑Mail-Adres­se rh@​enet.​eu.

Ihr Ansprechpartner

Newsletter

Bleiben Sie mit unseren Newslettern auf dem aktuellsten Stand.

Newsletter abonnieren

Go to top of page