Aktuelles | 06. Dezember 2013

Kaum neue Grundversorgungspreise für den Jahreswechsel bekannt gegeben

Nur 94 der 713 Grundversorgungsunternehmen haben bis zum heutigen Tag neue Preise für den Gasbezug über die Grundversorgung ab dem 1. Januar 2014 bekannt gegeben oder den Status quo bestätigt. Damit sind gerade einmal 7,3 Prozent aller deutschen Postorte betroffen. Ob die Zahl der Preisanpassungen in den nächsten Wochen zunehmen wird, ist ungewiss. Die nachstehende Karte zeigt die Kosten für die Gasbelieferung in der Grundversorgung für einen Haushaltsabnahmefall von 20.000 kWh (alle Preise netto, der Grundpreis wurde auf den Arbeitspreis umgelegt).

Die Kar­te zeigt die zum 1. Janu­ar 2014 gül­ti­gen Prei­se für die Grund­ver­sor­gung (bei einem Abnah­me­fall von 20.000 kWh im Jahr)

Son­der­news­let­ter

Mel­den Sie sich jetzt zu unse­rem Son­der­news­let­ter an, mit dem Sie täg­lich über den aktu­el­len Erfas­sungs­stand der Grund­ver­sor­gungs­ta­ri­fe Strom und Gas infor­miert wer­den! Sen­den Sie dazu ein­fach eine E‑Mail mit dem Betreff Anmel­dung Son­der­news­let­ter EKT“ an martin@​enet.​eu. Der Bezug endet spä­tes­tens mit der voll­stän­di­gen Erfas­sung aller Grund­ver­sor­gungs­ta­ri­fe; eine geson­der­te Kün­di­gung ist nicht notwendig.

Grund­ver­sor­gungs­prei­se seit 2010 im Aufwärtstrend

Blickt man auf die preis­li­che Ent­wick­lung der Grund­ver­sor­gungs­ta­ri­fe, dann zeigt sich für die Jah­re 2010 bis 2013 ein kon­ti­nu­ier­li­cher Auf­wärts­trend. Für die Berech­nung wur­den dabei die Wer­te eines jeden Frei­tags im Zeit­raum 15. Janu­ar 2010 bis 15. Novem­ber 2013 her­an­ge­zo­gen (bzw. des dar­auf­fol­gen­den Mon­tags, sofern der Frei­tag ein Fei­er­tag war). Bei die­sen han­delt es sich jeweils um den nach Ein­woh­nern gewich­te­ten Mit­tel­wert aus allen belie­fer­ten Postor­ten. Aus die­sen Wer­ten wur­den anschlie­ßend Jah­res­mit­tel­wer­te gebil­det. Der Grund­preis wur­de auf den Arbeits­preis umge­legt, alle Anga­ben sind Nettoangaben.

Der Preis für die Grund­ver­sor­gung liegt 2010 bei durch­schnitt­lich 5,60 ct/​kWh. 2011 wird ein Preis von 5,89 ct/​kWh fäl­lig, der im dar­auf­fol­gen­den Jahr noch ein­mal über­trof­fen wird: 6,18 ct/​kWh kos­tet der Erd­gas­be­zug 2012 über die Grund­ver­sor­gung. Im aktu­el­len Jahr stei­gen die Kos­ten noch­mals an und bewe­gen sich im Mit­tel bei 6,27 ct/​kWh.

Zieht man dage­gen zum Ver­gleich den güns­tigs­ten Son­der­ta­rif eines Grund­ver­sor­gers her­an, der im jeweils ange­stamm­ten Lie­fer­ge­biet ange­bo­ten wird, dann zeigt sich auch hier im rele­van­ten Zeit­raum ein Anstieg des Prei­ses. So stei­gen die Kos­ten von 5,03 ct/​kWh (2010) über 5,31 ct/​kWh (2011) und 5,57 ct/​kWh (2012) auf aktu­ell 5,65 ct/​kWh. Ins­ge­samt liegt der Preis damit deut­lich unter dem Niveau des Grund­ver­sor­gungs­ta­rifs. Noch preis­wer­ter ist der güns­tigs­te Son­der­ta­rif eines Grund­ver­sor­gers dort, wo er außer­halb des ange­stamm­ten Grund­ver­sor­gungs­ge­biets ver­füg­bar ist, wobei sich auch hier eine kla­re Ten­denz nach oben fest­stel­len lässt. Für die­ses Pro­dukt liegt der Preis zu Beginn des betrach­te­ten Zeit­raums bei 4,40 ct/​kWh und klet­tert in den Fol­ge­jah­ren zunächst auf 4,57 ct/​kWh (2011), dann auf 4,87 ct/​kWh (2012) und schließ­lich auf 5,04 ct/​kWh (2013). Auch bei den bun­des­weit ange­bo­te­nen Tari­fen, die vom durch­schnitt­li­chen Preis­ni­veau noch etwas güns­ti­ger sind, lässt sich ins­ge­samt ein Preis­an­stieg beob­ach­ten. Aus­ge­hend von einem Wert von 4,40 ct/​kWh im Jahr 2010 steigt der Preis im Fol­ge­jahr auf 4,47 ct/​kWh. 2012 kommt es dann erst zu einem signi­fi­kan­ten Rück­gang der Kos­ten auf 4,04 ct/​kWh, bevor der Preis 2013 wie­der nach oben schießt und auf einem Level von 4,81 ct/​kWh verharrt.

Neu­es Add-on für SAP CRM/CIC unter­stützt Ver­sor­ger im Kundenmanagement

In der kürz­lich erschie­ne­nen Publi­ka­ti­on CRM: Custo­mer Rela­ti­ons­hip Manage­ment in der Ener­gie­wirt­schaft. Pro­zes­se, Lösun­gen und Tech­no­lo­gi­en (Hrsg. Chris­ti­na Köh­ler-Schu­te) stellt ene't im Rah­men eines Fach­bei­trags ein neu­ar­ti­ges Add-on für SAP CRM vor. Das Koope­ra­ti­ons­pro­dukt von ene't, SPE Unter­neh­mens­be­ra­tung und Preis­en­er­gie bie­tet Ener­gie­ver­sor­gern im Bereich Ver­trieb und Mar­ke­ting wert­vol­le Unter­stüt­zung bei der Bewer­tung von Kun­den, Stand­or­ten und ver­triebs­re­le­van­ten Ereig­nis­sen. Durch die Berech­nung ent­schei­den­der Kenn­zah­len in Echt­zeit und die Abbil­dung umfang­rei­cher Detail­in­for­ma­tio­nen erzielt das Tool nicht nur bei der Kun­den­be­treu­ung in Call­cen­tern, son­dern auch im Kam­pa­gnen­ma­nage­ment einen hohen Nut­zen. Damit unter­stützt es Ener­gie­ver­sor­ger sowohl bei der stra­te­gi­schen Pla­nung ihrer Mar­ke­ting-Akti­vi­tä­ten als auch im ope­ra­ti­ven Ein­satz. Der Bei­trag lie­fert detail­lier­te Infor­ma­tio­nen über die ver­wen­de­ten Markt­ana­ly­se­da­ten zur Kun­den- und Stand­ort­be­wer­tung und infor­miert über die Mög­lich­keit der Kenn­zah­len­er­wei­te­rung mit­tels des fle­xi­blen Baukastensystems.

Für nähe­re Infor­ma­tio­nen zum Add-on für SAP CRM/CIC wen­den Sie sich an Herrn Roland Ham­bach, Tel.: 02433 52601 – 50; E‑Mail: hambach@​enet.​eu.

ene't GmbH auch 2014 wie­der auf der E‑world

Auch 2014 prä­sen­tiert sich die ene't GmbH wie­der als Aus­stel­ler auf der Esse­ner Fach­mes­se E‑world energy&water. Wie bereits in den ver­gan­ge­nen Jah­ren fin­den Sie uns auch vom 11. bis 13. Febru­ar 2014 an unse­rem Stand 452 in Hal­le 3. Besu­chen Sie uns und infor­mie­ren Sie sich über die Neue­run­gen im Bereich der bewähr­ten ene't Daten­ban­ken und Ana­ly­se­tools. Ger­ne stel­len wir Ihnen die neu­en Part­ner­pro­duk­te vor, mit denen wir unser Pro­dukt­port­fo­lio erwei­tern und prak­ti­sche Lösun­gen für Ener­gie­ver­trieb und ‑mar­ke­ting anbie­ten. Nut­zen Sie zudem die Gele­gen­heit und ler­nen Sie Ihre neu­en Ansprech­part­ner rund um die The­men Deckungs­bei­trags­rech­nung und Ener­gie­da­ten­ma­nage­ment ken­nen, die Ihnen mit der Über­nah­me der R‑SYSTEMS GmbH durch die ene't am Stand­ort Tor­gau zur Ver­fü­gung stehen.

Haben Sie Fra­gen oder Anre­gun­gen? Wün­schen Sie eine indi­vi­du­el­le Bera­tung? Unse­re ene't Exper­ten neh­men sich ger­ne Zeit für Sie. Ver­ein­ba­ren Sie am bes­ten noch heu­te einen Ter­min. Nut­zen Sie dafür das bereit­ge­stell­te For­mu­lar auf www​.enet​.eu oder rufen Sie uns an. Soll­te Ihr Wunsch­ter­min wider Erwar­ten nicht ver­füg­bar sein, küm­mern wir uns umge­hend um eine pas­sen­de Alternative.

Für wei­te­re Infor­ma­tio­nen wen­den Sie sich bit­te an Frau Kock­erols-Eßer unter der Tele­fon­num­mer 02433 52601 – 24 oder der E‑Mail-Adres­se info@​enet.​eu.

Ihre Ansprechpartner

Newsletter

Bleiben Sie mit unseren Newslettern auf dem aktuellsten Stand.

Newsletter abonnieren

Go to top of page