Aktuelles | 25. September 2013

Knapp 50 neue Gasanbieter auf regionaler und bundesweiter Ebene

Immer mehr Gasunternehmen sind auf regionaler und bundesweiter Ebene tätig. Wie eine Auswertung der Datenbank Endkundentarife Gas zeigt, liegt die Zahl der Gaslieferanten aktuell bei 895. Bei 715 dieser Unternehmen handelt es sich um Grundversorgungsunternehmen, von denen 252 auch außerhalb ihres angestammten Versorgungsgebietes eine Belieferung mit Gas anbieten. Derzeit zählen wir 238 Grundversorgungsunternehmen, die Verbraucher auf regionaler Ebene beliefern und 14 Grundversorger, die Verbraucher auf bundesweiter Ebene – nach unserer Definition in mehr als 90 Prozent aller belieferten Postorte – mit Gas versorgen. Die Zahl der externen Vertriebsgesellschaften, also jener Gasversorger, die nicht als Grundversorger tätig sind, liegt momentan bei 180. Rechnet man die externen Anbieter und die reinen Vertriebsgesellschaften zusammen, liegt die Zahl der Gasanbieter auf regionaler Ebene damit derzeit bei 371, dazu kommen 56 bundesweit tätige Unternehmen.

Zieht man die Zah­len des Vor­jah­res zum Ver­gleich her­an, dann zeigt sich in den letz­ten zwölf Mona­ten ein deut­li­cher Anstieg der Anbie­ter­zah­len. Lag die Sum­me der exter­nen Anbie­ter im Sep­tem­ber 2012 noch bei 380, so lässt sich bis heu­te ein Zuwachs von knapp 50 neu­en Unter­neh­men am Markt beob­ach­ten, die regio­nal oder bun­des­weit tätig sind. Die Zahl der Grund­ver­sor­gungs­un­ter­neh­men, die ihre Pro­duk­te auch außer­halb ihres Grund­ver­sor­gungs­ge­bie­tes anbie­ten, ist zudem leicht gestiegen.

MON­TA­NA ver­sorgt vie­le Postor­te mit güns­ti­gem Gas

Für Fami­li­en­haus­hal­te mit einem jähr­li­chen Ver­brauch von 20.000 Kilo­watt­stun­den sind der­zeit die Gas­an­bie­ter MON­TA­NA und Prio­gas inter­es­sant. Wie eine Aus­wer­tung der Daten­bank End­kun­den­ta­ri­fe Gas zeigt, ver­sorgt die MON­TA­NA Ener­gie-Han­del GmbH & Co. KG 6.268 Postor­te mit beson­ders güns­ti­gem Erd­gas. Je nach Post­ort zah­len Ver­brau­cher hier einen Preis von 3,7 bis 5,31 ct/​kWh. Im Schnitt lie­gen die Pro­duk­te bei einem Preis von 4,25 ct/​kWh. In 4.125 wei­te­ren Postor­ten bie­tet Prio­gas, eine Mar­ke der Extra­Ener­gie GmbH, den güns­tigs­ten Tarif an. 3,87 bis 5,32 Cent pro Kilo­watt­stun­de kos­tet das preis­wer­tes­te Pro­dukt hier in Abhän­gig­keit vom Lie­fer­ort. Im Schnitt wer­den für den güns­tigs­ten Tarif die­ses Anbie­ters 4,56 ct/​kWh fällig.

Betrach­tet man das gesam­te Bun­des­ge­biet, dann liegt der Preis für das jeweils güns­tigs­te Pro­dukt je Post­ort zwi­schen 3,70 und 5,52 ct/​kWh. Am preis­wer­tes­ten ist der Bezug von Gas aktu­ell in Röthen­bach und Aschaf­fen­burg, wo MON­TA­NA preis­füh­rend ist. Am meis­ten muss man für das güns­tigs­te Pro­dukt in Karft (Meck­len­burg-Vor­pom­mern) sowie Saar­lou­is, Wadern, Gers­heim und Völk­lin­gen (Saar­land) bezah­len, wo die Stadt­wer­ke Eckern­för­de bezie­hungs­wei­se gas​.de den nied­rigs­ten Tarif anbieten.

Ein ande­res Bild ergibt sich, wenn man einen Abnah­me­fall von 7.000 Kilo­watt­stun­den (das ent­spricht einem durch­schnitt­li­chen Sin­gle-Haus­halt) zugrun­de legt. Hier ist Prio­gas der Preis­füh­rer in 6.267 Postor­ten. Danach fol­gen gas​.de (1.003 Postor­te), Dis­coun­ter-Ener­gie (966 Postor­te) die Stadt­wer­ke Bran­den­burg (890 Postor­te) sowie epri­mo (736 Postor­te). Wie­der anders sieht das Preis­ran­king bei einem gewerb­li­chen Abnah­me­fall mit einem Volu­men von 200.000 Kilo­watt­stun­den im Jahr aus: Hier zeigt sich der Ver­sor­ger Extra­Ener­gie fast flä­chen­de­ckend als Anbie­ter des güns­tigs­ten Tarifs.

Preis für den güns­tigs­ten ver­füg­ba­ren Tarif je Postleitzahl-Ort-Kombination

Basie­rend auf einem Abnah­me­fall von 20.000 kWh/​Jahr, erstellt mit der Geo­vi­sua­li­sie­rungs­soft­ware NetCard.

Neu­er Web­ser­vice Ver­gleichs­rech­ner“

ene't erwei­tert sei­ne Ange­bots­pa­let­te im Bereich Web­ser­vices. Gemein­sam mit der CRM Intel­li­gence GmbH bie­tet ene't einen hoch­per­for­man­ten Ver­gleichs­rech­ner für Strom- und Gas­ta­ri­fe an. Als Ver­sor­ger kön­nen Sie die­sen in Ihre Inter­net­prä­senz inte­grie­ren und sich so einen kla­ren Vor­teil im Wett­be­werb sichern. Im Gegen­satz zu übli­chen Online-Tarif­rech­nern, die Pro­duk­te aller Anbie­ter in einem Ran­king anzei­gen, haben Sie mit dem Ver­gleichs­rech­ner die Mög­lich­keit, eines oder meh­re­re eige­ne Pro­duk­te ins Ver­hält­nis zu Wett­be­werbs­pro­duk­ten zu set­zen. Ein Ver­gleich der eige­nen Pro­duk­te zum Grund­ver­sor­gungs­ta­rif ist dabei eben­so mög­lich wie ein Ver­gleich der eige­nen Pro­duk­te zu den Son­der­ta­ri­fen des Grund­ver­sor­gers bezie­hungs­wei­se den Wahl­ta­ri­fen der Wett­be­wer­ber. Zudem kann das aktu­el­le Bestands­pro­dukt des poten­zi­el­len Kun­den in den Ver­gleich mit ein­be­zo­gen wer­den. Inter­es­sen­ten erhal­ten damit Ein­sicht in den Wett­be­werb, sind opti­mal infor­miert und füh­len sich gut bera­ten. Mit die­sem Plus an Infor­ma­tio­nen kön­nen Sie poten­zi­el­le Kun­den vom eige­nen Ange­bot über­zeu­gen und im Ide­al­fall zum Ver­trags­ab­schluss bewegen.

Als Daten­ba­sis für den Ver­gleichs­rech­ner die­nen die Daten­ban­ken End­kun­den­ta­ri­fe Strom und End­kun­den­ta­ri­fe Gas der ene't GmbH. Mit täg­li­chen Updates haben Sie stets Zugriff auf hoch­ak­tu­el­le Daten. Tarif­ver­glei­che kön­nen sowohl für Pri­vat­kun­den als auch für Gewer­be­kun­den mit Stan­dard­last­pro­fil durch­ge­führt wer­den. Wenn nötig, ist eine Tarif­be­rech­nung bis hin­un­ter auf die Ebe­ne von Haus­num­mern möglich.

Herr Roland Ham­bach infor­miert Sie ger­ne über die Mög­lich­kei­ten, die der Ver­gleichs­rech­ner Ihnen bie­tet.
Tel.: 02433 52601 – 50; hambach@​enet.​eu

Schu­lungs­ter­mi­ne für Daten­ban­ken und Soft­ware im November

Auch in die­sem Jahr ver­an­stal­ten wir wie­der Schu­lun­gen zu den ene't Daten­ban­ken und den zuge­hö­ri­gen Kal­ku­la­ti­ons-Anwen­dun­gen. Dabei gibt es in die­sem Jahr zwei Neue­run­gen: Zum einen wird für die ene't Daten­ban­ken Netz­nut­zung sowie die Daten­ban­ken End­kun­den­ta­ri­fe jeweils eine sepa­ra­te Schu­lung abge­hal­ten. Zum ande­ren bie­ten wir erst­mals auch Schu­lun­gen für unse­re neu­en mer­lin-Pro­duk­te an. Die Ver­an­stal­tun­gen fin­den an fol­gen­den Ter­mi­nen statt:

  • Arbei­ten mit Net­Kalk Strom und Gas
    Diens­tag, 12.11.2013 — 9:00 bis 17:00 Uhr
    Die Anwen­dung Net­Kalk wird in vie­len Ener­gie­un­ter­neh­men täg­lich genutzt, um die Trans­port­kos­ten für die Belie­fe­rung von Kun­den mit Strom oder Gas zu ermit­teln. In die­sem Work­shop wer­den prak­ti­sche Vor­ge­hens­wei­sen und Funk­tio­nen erläu­tert, die Ihnen den Umgang mit die­ser Soft­ware erleich­tern. Im Fokus der Ver­an­stal­tung steht die Funk­ti­on Bün­del­kal­ku­la­ti­on varia­bel", die mit dem Release der neu­en Pro­gramm­ver­si­on von Net­Kalk ab Okto­ber ver­füg­bar sein wird. Wir erklä­ren Ihnen, wie Sie mit­tels ein­fa­cher Zuord­nun­gen eige­ne Datei­en ein­le­sen kön­nen und wie Sie die Aus­ga­be­da­tei indi­vi­du­ell gestal­ten. Dane­ben gehen wir dar­auf ein, wie Sie Netz­ent­gel­te und Preis­blät­ter in Zukunft unkom­pli­ziert über den Netz­be­trei­ber ermitteln.
  • Ener­gie­da­ten­ma­nage­ment mit merlin.edm
    Diens­tag, 12.11.2013 — 9:00 bis 17:00 Uhr
    merlin.edm bie­tet viel­fäl­ti­ge Funk­tio­nen für das Ener­gie­da­ten­ma­nage­ment in Han­del und Ver­trieb. Im Rah­men der Schu­lung erhal­ten die Teil­neh­mer einen Über­blick über die Funk­tio­nen der Soft­ware und erfah­ren Wis­sens­wer­tes über die Funk­ti­ons­wei­se der Lastgang­ana­ly­se, der Last­gang­pro­gno­se sowie ver­schie­de­ner HPFC-Metho­den. Auch auf die Beschaf­fung mit anschlie­ßen­der Ermitt­lung des Beschaf­fungs­prei­ses für einen Kun­den wird in die­sem Zuge eingegangen.
  • Struk­tur und Inhal­te der ene't Daten­ban­ken Netz­nut­zung
    Mitt­woch, 13.11.2013 — 9:00 bis 17:00 Uhr
    Die ene't Daten­ban­ken für Netz­nut­zungs­ent­gel­te stel­len bran­chen­weit den Stan­dard dar und wer­den in vie­len Unter­neh­men für den sys­tem­ge­stütz­ten Ener­gie­ver­trieb ein­ge­setzt. Im Zuge die­ses Work­shops ste­hen vor allem die Feld­struk­tu­ren und Inhal­te der Tabel­len sowie die Bezie­hun­gen der Tabel­len unter­ein­an­der im Vor­der­grund. Dane­ben erhal­ten Sie einen Ein­blick in das neue Daten­de­sign, das zukünf­tig alter­na­tiv zum bestehen­den Daten­de­sign ange­bo­ten erhält­lich sein wird.
  • Struk­tur und Inhal­te der ene't Daten­ban­ken End­kun­den­ta­ri­fe
    Mitt­woch, 13.11.2013 — 9:00 bis 17:00 Uhr
    Die ene't Daten­ban­ken für End­kun­den­ta­ri­fe fin­den Ver­wen­dung bei Tarif­rech­nern und wer­den für die Markt­be­ob­ach­tung und die Ange­bots­kal­ku­la­ti­on her­an­ge­zo­gen. Im Zuge die­ses Work­shops ste­hen vor allem die Feld­struk­tu­ren und Inhal­te der Tabel­len sowie die Bezie­hun­gen der Tabel­len unter­ein­an­der im Vor­der­grund. Dane­ben erhal­ten Sie einen Ein­blick in das neue Daten­de­sign, das zukünf­tig alter­na­tiv zum bestehen­den Daten­de­sign ange­bo­ten erhält­lich sein wird.
  • Markt­be­ob­ach­tung und Preis­kal­ku­la­ti­on mit Net­Kalk Tari­fe
    Don­ners­tag, 14.11.2013 — 9:00 bis 17:00 Uhr
    Die Soft­ware Net­Kalk Tari­fe ver­fügt über zahl­rei­che ver­triebs­re­le­van­te Funk­tio­nen. Sie umfasst einen leis­tungs­star­ken Tarif­rech­ner und diver­se Ver­fah­ren zur umfang­rei­chen Ana­ly­se und Kal­ku­la­ti­on von Strom- und Gas­prei­sen. In die­ser Schu­lung ler­nen Sie, Prei­se für Tarif­kun­den punkt­ge­nau mit gewünsch­ten Mar­gen, mit aus­ge­lo­te­ten Preis­ab­stän­den zur Grund­ver­sor­gung oder mit gefor­der­ten Posi­tio­nen in Tarif­rang­lis­ten zu berechnen.
  • Deckungs­bei­trags­rech­nung mit merlin.dbr
    Don­ners­tag, 14.11.2013 — 9:00 bis 17:00 Uhr
    Mit der mehr­stu­fi­gen Deckungs­bei­trags­rech­nung bie­tet merlin.dbr wert­vol­le Unter­stüt­zung im Ener­gie­ver­trieb und im Con­trol­ling. In einem ers­ten Schritt wird zunächst erklärt, wor­um es sich bei der mehr­stu­fi­gen Deckungs­bei­trags­rech­nung in Bezug auf merlin.dbr han­delt. Anschlie­ßend gehen wir in Theo­rie und Pra­xis auf alle Funk­tio­nen und Mög­lich­kei­ten des Pro­gramms ein. Im Mit­tel­punkt der Schu­lung steht die detail­lier­te Beschrei­bung der Angebotskalkulation.

Bei allen Schu­lun­gen gehen unse­re ene't Exper­ten auf den indi­vi­du­el­len Wis­sens­stand der Teil­neh­mer ein. Abge­hal­ten wer­den sie in den Räu­men der ene't GmbH in 41836 Hückel­ho­ven. Da die Anzahl der Teil­neh­mer für die ein­zel­nen Ver­an­stal­tun­gen begrenzt ist, emp­feh­len wir eine früh­zei­ti­ge Anmeldung.

Haben Sie noch Fra­gen? Sind Sie alter­na­tiv an einer Inhouse-Schu­lung inter­es­siert? Unter der Tele­fon­num­mer 02433 52601 – 0 sowie über die E‑Mail-Adres­se info@​enet.​eu hel­fen wir Ihnen ger­ne weiter.

Ihre Ansprechpartner

Newsletter

Bleiben Sie mit unseren Newslettern auf dem aktuellsten Stand.

Newsletter abonnieren

Go to top of page